Liebe Leserinnen und Leser,

es hat schon Tradition, dass wir uns in unserer Herbstintensivzeit ökologischen Fragen zuwenden. Noch nie aber war unser Zugang zum Thema so komplex,  nachdenklich und tief gründelnd wie in diesen Tagen. Menschen aus der Gemeinschaft waren beim Klimastreik der Friday for Future Bewegung und bei den Aktionen von Extinction Rebellion in Berlin. Der seit Jahren stetig verfolgte Ansatz einer aufbauenden Landwirtschaft zeigt Früchte – nun auch durch eine Untersuchung zur Biodiversität sichtbar geworden.  Künstler bewegen mit ihrem Mitteln das Thema Klimawandel. Jenseits solcher unmittelbaren, nach außen gerichteten Aktivitäten scheint uns der innere Zugang zu den in uns Menschen gründenden Ursachen  immer dringlicher, um eine Transformation zu bewirken, die weit über einen Systemwandel hinausgeht.
Von all diesen Themen handeln die Beiträge dieses Newsletters.

Auch von der Schule gibt es Neues – ein großes Ereignis, das Bundestreffen den freien aktiven Schulen, klingt noch nach. Und – es scheint wie ein Wunder – die Ausbildung zur Lernbegleitung ist als Weiterbildungsmaßnahme anerkannt. Das ist nun wirklich ein Meilenstein in der alternativen Bildungsszene.

Bei allem, was wir tun, spüren wir die Kraft von Gemeinschaft und die Notwendigkeit einer kollektiven Antwortsuche.  Wir laden euch herzlich ein, daran teil zu haben.  Unter der Überschrift  „Anders Teil-haben“ beschäftigen wir uns beim diesjährigen Symposium vom 31. Oktober bis 3. November mit Fragen von gemeinschaftlicher Nutzung von Ressourcen und Eigentum. Und im Beitrag „Freikauf von Grund und Boden“ bieten wir eine konkrete Möglichkeit des Teilhabens – lass dich inspirieren vom Film „Bodenlose Zukunft“.

Wir grüßen euch herzlich,

euer Newsletter-Team

P.S.: Auf den Autos stehen die Wünsche der Kinder, entstanden beim Sommercamp, eine Aktion vom Papiertheater – Konferenz der Kinder.