Werkstätten

Im Unterschied zu den Kursen geht es bei den Werkstätten darum, dass hier Menschen aus der Gemeinschaft gemeinsam mit allen Teilnehmenden an den Inhalten „werken“.

Seit 2012 laden wir jährlich, meist im Herbst, zu einer Zukunftswerkstatt ein, immer zu einem aktuellen zivilgesellschaftlichen Thema, das uns als Gemeinschaft beschäftigt und zu dem wir die Sichtweisen und Fragen von Experten auf diesem Gebiet genauso wie andere leidenschaftlich Forschende und an Zukunftsgestaltung Interessierte zum dialogischen Erkunden einladen. Die jeweiligen Termine finden sich auf der Veranstaltungsseite.

„Gemeinschaft als Haltung und Lebensform regional verankern“ ist die Ausrichtung der Vernetzungswerkstatt. Unsere Vision ist, dass sich gemeinschaftsorientierte Menschen an vielen Orten zu regionalen Gemeinschaftsnetzen zusammenfinden. Diejenigen, die von der Haltung, der Kultur und den Werten des Tempelhofes angetan sind, möchten wir gerne mit unserem Erfahrungswissen und unserem erprobten Gemeinschafts-Handwerkszeug dazu befähigen, in ihrer Region ein „tempelhofinspiriertes“ Netzwerk und/ oder eine Gemeinschaft aufzubauen und zu halten. In der Vernetzungswerkstatt vermitteln wir Gemeinschaftserfahrungswissen und kreieren Erfahrungsräume mit verschiedenen gemeinschaftsförderlichen Tools. Junge Gemeinschaftsprojekte oder Gründungsideen können präsentiert werden und erhalten genau zu den Fragen, die sie mitbringen, Resonanz von anderen Teilnehmenden und beteiligten Tempelhofern, und soweit möglich, von unseren Gründern. 

Aktuelles

  • Tempelhof News Herbst 2023

    Es ist mal wieder an der Zeit euch über die Entwicklungen am Tempelhof im Herbst Newsletter zu berichten. Es gibt eine reiche Ernte und wir freuen uns, euch an den Ereignissen und weiteren Plänen teilhaben zu lassen. Der Herbst lädt dazu ein genüßlich zu stöbern.

  • Musik-Projekt „AUSSAAT“

    Das Projekt „Aussaat“ beschäftigt sich mit Natur und zeitgenössischer Musik. Es umfasst vier Konzerte, vier musikalische Workshops und eine Klanginstallation im Gewächshaus. Es wurde von der Regisseurin Anna Peschke und ihrem Team konzipiert. Hier geht’s zum Programm.

  • Schule für freie Entfaltung feiert 10 Jahre!

    Am 4.10. war für die SchülerInnen eine große gemeinsame Schnitzeljagd und eine Theateraufführung „Das kleine ich bin ich“ geboten. Abends wurden die Gründerjahre Revue passiert. Der Festakt am 5.10. bot ein reiches Programm mit u.a. einem Film, einem Einblick aus 10 Jahren freie Schule.

Veranstaltungen