Gemeinschaftbildende Kurse

Wir bieten verschiedene Formate von gemeinschaftsbildenden Kursen an, die wir aus unserer eigenen Gemeinschaftspraxis heraus erprobt oder entwickelt haben.

Wir – Prozess

Der Wir-Prozess ist für uns Tempelhofer die kommunikative Homebase. Die Gesprächsempfehlungen sind unser gemeinsamer Referenzrahmen, sie prägen die Kommunikation in unseren Zusammenkünften und unsere Haltung im Miteinander, auch bei Konflikten und in Konfliktklärungsrunden. Unser WIR-Prozess orientiert sich am Community Building von Scott Peck, mit einigen Modifikationen, die im Gemeinschaftsverständnis des Tempelhofes gründen. Im WIR-Prozess kann man „Miteinander in Gemeinschaft“ wie unter einer Lupe wahrnehmen und sich selbst und wechselseitige Reaktionsmuster kennenlernen. Er kann die Teilnehmenden von der Oberfläche eines freundlichen Miteinander (Pseudo-Gemeinschaft) an ihre inneren Orte führen, dorthin, wo „wahrhaftig“ empfunden wird. Verbundenheit im Sinne einer authentischen Gemeinschaft entsteht aus dieser Ebene heraus, durch die Momente, in denen Teilnehmende ungefiltert Einblick gewähren in ihr authentisches Sein. Zuweilen sind dies magische Erfahrungen von Aufgehoben sein im WIR und eine Ahnung vom größeren „Es“ wird greifbar, in das unser Leben eingebettet ist.
Begleitet werden unsere WIR-Prozesse von Tempelhof- und WIR-Prozess-erfahrenen Facilitatoren, die den Prozess erklären, einführen und begleiten, sich aber auch mit ihrem ganzen Sein selbst einlassen.
Wir bieten verschiedene Varianten an:

(1) Wir-Prozess-Wochenende, von Freitagabend bis Sonntagmittag.

(2) Tiefes Wir (TiWi)
Eine gleichbleibende Gruppe macht innerhalb eines halben Jahres 4 Wir-Prozess-Wochenenden, ergänzt jeweils durch einen Reflexions- und Vertiefungstag am Montag.

(3) Thematische Wir-Prozesse
Hier wird das Medium des WIR-Prozesses genutzt, ein bestimmtes Thema zu erkunden und sich darüber zu verbinden. Aktuell bieten wir den Kurs „Sterben, Tod und Werden“ an.

Wir-Prozesse bieten wir auch für bestehende Gruppen an. In der Regel begleiten wir diese zu zweit. Anfragen bitte an: info@schloss-tempelhof.de

GemeinschaftsIntensivProzess (GIP)

Dieser 7-tägige Kurs bietet Raum für eine intensive Selbsterforschung. Wie gemeinschaftsfähig bin ich tatsächlich? Wie tief kann und will ich mich auf ein Leben in Verbundenheit einlassen? Die individuelle Motivation und „Begabung“ zum WIR kann überprüft und der persönliche Weg zur Gemeinschaftsfähigkeit entdeckt werden.

Wir in Aktion (WiA)

Dies ist ein 10tägiger Gemeinschafts-Praxiskurs, in dem kurz und komprimiert Gemeinschaftsleben im Kleinen erfahrbar wird, wie es im Prinzip im Großen, in unserer Gemeinschaft, auch stattfindet. Die TeilnehmerInnen und die BegleiterInnen bilden eine temporäre Gemeinschaft, die zeitweise ihren Alltag miteinander organisiert, sich selbst versorgt und konkrete Arbeitsprojekte umsetzt. Basis des Kurses sind praxiserprobte gemeinschaftsbildende Strukturen und Prozesse der Tempelhof Gemeinschaft, inkl. eines WIR-Prozesses zu Beginn.

Mehr Infos, Termine und Anmeldung zu allen Kursen findet Du auf unserer Veranstaltungsseite.
Findest Du dort den gewünschten Kurs nicht, ist er entweder schon ausgebucht oder findet erst später statt.

Aktuelles

  • Tempelhof News Herbst 2023

    Es ist mal wieder an der Zeit euch über die Entwicklungen am Tempelhof im Herbst Newsletter zu berichten. Es gibt eine reiche Ernte und wir freuen uns, euch an den Ereignissen und weiteren Plänen teilhaben zu lassen. Der Herbst lädt dazu ein genüßlich zu stöbern.

  • Musik-Projekt „AUSSAAT“

    Das Projekt „Aussaat“ beschäftigt sich mit Natur und zeitgenössischer Musik. Es umfasst vier Konzerte, vier musikalische Workshops und eine Klanginstallation im Gewächshaus. Es wurde von der Regisseurin Anna Peschke und ihrem Team konzipiert. Hier geht’s zum Programm.

  • Schule für freie Entfaltung feiert 10 Jahre!

    Am 4.10. war für die SchülerInnen eine große gemeinsame Schnitzeljagd und eine Theateraufführung „Das kleine ich bin ich“ geboten. Abends wurden die Gründerjahre Revue passiert. Der Festakt am 5.10. bot ein reiches Programm mit u.a. einem Film, einem Einblick aus 10 Jahren freie Schule.

Veranstaltungen