Aufnahme neuer Kinder

Seit dem Schuljahr 2014/2015 nehmen wir Schulanfänger aus der Region auf. Gerne auch Kinder mit einer Behinderung, denn das Lernkonzept unterstützt Inklusion und passt für alle Kinder.

Aufnahmezeitpunkte können im Lauf des ganzen Schuljahres sein.

Aufnahmeprozedere und -bedingungen: Die Eltern sollten eine Informationsveranstaltung besuchen, einen Vorbereitungsworkshop mitmachen (hierfür einen ausführlichen Fragebogen zur bisherigen Entwicklung des Kindes und den familiären Rahmenbedingungen ausfüllen) und in der Schule hospitieren. Danach entscheidet das pädagogische Team, ob eine Aufnahme als förderlich für das Kind und die Schulgemeinschaft eingeschätzt wird und spricht eine Empfehlung an den Schulträger aus.

Was braucht es von den Eltern?

Die wichtigste Voraussetzung ist, dass die Eltern voll auf die Selbstlernkräfte ihres Kindes vertrauen, eine Lernkultur suchen, die darauf baut und die Werte mittragen, die dem Schulkonzept und der Gemeinschaft Tempelhof zugrunde liegen. Wir erwarten, dass sie sich mit unserem Lernkonzept auseinandergesetzt haben und dies aktiv wollen. Mehr dazu.

Schulgeld

Das Schulgeld orientiert sich an den Einkommensverhältnissen der Eltern und wird von diesen frei entschieden. Wir wünschen uns einen Beitrag von 200 Euro pro Kind. Dazu kommt eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe von 500 Euro und ein Darlehen in Höhe von 1.000 Euro, das nach dem Verlassen der Schule wieder zurückerstattet wird.