Die Pilze sprießen

In den Werkhausräumen lassen sich auch Nischen-Ideen verwirklichen.

Von Thorsten Wiesberg

Seit Oktober sprießen Pilze im Werkhaus am Tempelhof und heute gibt es zum ersten mal selbst gezüchtete Austernseitlinge im Hofladen. Fast ein ganzes Jahr hat es gedauert Paxiserfahrungen zu sammeln und die richtigen Abläufe zu entwickeln, damit die Pilze wachsen. Betritt man den gemieteten Raum, blickt man auf ein großes, schwarzes Zelt, dass zur Hälfte den Raum ausfüllt und von dem ein Ablüftungsrohr nach Außen führt. Durch eine verschließbare Öffnung lässt sich das Indoor-Zelt, wie eine Raumfahrtschleuse, betreten. Innen stehen, in feuchter und ständig kontrollierter Atmosphäre, in Regalen Eimer, aus denen sich, ganz ungewöhnlich, aus kleinen Öffnungen die Fruchtkörper der Pilze durchzwängen und zu Büschen anwachsen.

Bis es soweit kommt, braucht es noch weitere Schritte und die geschehen in einem weiteren Raum, der eher einem Labor ähnelt, das ausgestattet ist mit einer Sterilbank, einem Autoklaven, Messbecher, Regalen mit verschiedenem Material und Eimern. Diese Joghurteimer werden aus den Großwareneinkäufen der Tempelhofer Küche wiederverwertet und mit Futter für die Pilze gefüllt. Um möglichst nachhaltig zu produzieren, wird als Futter Roggen und Stroh verwendet, welches am Tempelhof angebaut wird. Die Eimer werden zusammen mit dem Futter im Autoklaven pasteurisiert, damit alle anderen Pilze und Keime abgetötet werden, und dann unter der Sterilbank das Futter mit dem gewünschten Speisepilz gemischt. Danach ab in das Indoor-Zelt, das auch als Fruchtungsraum bezeichnet wird, und dann hoffen, dass alle Schritte gut funktioniert haben!

Zunächst wachsen im Indoor-Zelt der Pilz-Zucht v.a. Austernseitlinge und Igelstachelbärte, welche hervorragende Edelspeise-Pilze sind. In Zukunft könnten noch Vital-Pilze wie z.B. Reishi dazu kommen.

Zur Zeit wird die Pilz-Zucht von Thorsten und Alex betrieben. Da die Pilz-Zucht eine besonders arbeitsintensive Form der Landwirtschaft ist, freuen wir uns über Unterstützung. Wer mitarbeiten möchte, darf sich gerne bei Thorsten (thorstenwiersberg@posteo.de) melden.

Aktuelles

  • Tempelhof News Frühling 2024

    Was gibt es Neues am Schloss Tempelhof? Im aktuellen Newsletter gibt es wieder eine bunte Mischung an Themen! Viel Freude beim Lesen!

  • Max Prosa Konzert

    Max Prosa Konzert am 7. Juni um 20 Uhr am Schloss Tempelhof. Der Berliner Songwriter singt mystische, zarte und gewaltige Geschichten in Liedern. Er hat gerade das neue Album „Dein Haus“ herausgebracht und kommt auf seiner Release-Tour bei uns vorbei! Weiterlesen

  • 8. Symposium zur Ressourcen aufbauenden Landwirtschaft

    Mit 12 hochkarätigen Vortragenden aus Ackerbau, Gemüsebau, Agroforstwirtschaft, Waldwirtschaft, Wasserretention, Aufbau von Humus-Netzwerken und v.a. Themen, war die Veranstaltung mit fast 100 Teilnehmenden, den spannenden Vorträgen und Austauschmöglichkeiten wieder ein voller Erfolg.

Veranstaltungen