Schon das zweite Jahr in Folge warteten wir sehnsüchtigst auf Regen für unsere Landwirtschaft und erleben das sich verändernde Klima hautnah. Wenn es so weitergeht, wird es sogar hier für den Kohl ungemütlich, weil sich die Kohlfliege richtig wohlfühlt.

So war es für uns selbstverständlich, uns auch den aktuellen Klima-Protesten anzuschließen. Viele Tempelhöfer*innen, Eltern und Schüler nahmen am 20.9. am „Fridays For Future“ Klimastreik in Dinkelsbühl teil.

Es war ein Tag mit Aufbruchsstimmung – mit dem Fahrrad und selbstgestalteten Plakaten loszuziehen und mit vielen anderen aktiven Gruppen für mehr Klimaschutz zu gehen, zu hüpfen und sogar auf dem Boden zu liegen – „Die-in“ – eine neue ausdrucksstarke Form , um Aufmerksamkeit zu erzeugen.