Einzelveranstaltungen
Bitte teilen Sie bei der Anmeldung mit, an welchen Einzelveranstaltungen Sie am Vor- und am Nachmittag teilnehmen möchten. Falls Sie mit mehreren Personen kommen, schicken Sie entweder bitte für jede Person eine separate Anmeldung oder Sie schreiben im Nachrichtenfeld auf der Anmeldeseite, wieviele Personen Sie begleiten und was deren Veranstaltungswünsche sind. Dankeschön!

 Ich weiß, woran ich teilnehmen will – zurück zur Anmeldung

V O R M I T T A G
Für Erwachsene und Jugendliche

I. Umgang mit Natur und Ressourcen

10:45 – 12:15 (auch nachmittags)
Speisepilze von Grund auf selber züchten
Kleiner Vortrag über Pilze allgemein, die Entstehungsgeschichte der Pilzzucht sowie die wichtigsten Schritte der sog. LowTech-Pilzzucht mit dem Fokus “Pilze auf Hölzer züchten”.
Alle Teilnehmer können sich selber Hölzer mit Pilzbrut beimpfen und mit nach Hause nehmen (passende Hölzer können erworben werden).
Paul Urbain, Ernährungswissenschaftler, Pilzzüchter aus Leidenschaft, www.luxidum.com
TN: max. 15
Für: Alle Interessierte

10:45 – 12:15 (auch nachmittags, im Freien)
Permakultur am Tempelhof
Fachvortrag und Rundgang
Wie verwandle ich meinen englischen Rasen in eine essbare Landschaft? Wie baue ich ein Hügelbeet? Wie nutze und verbinde ich geschickt vorhandene Ressourcen? Warum sollte ich und wie kann ich ein stabiles Gleichgewicht herstellen? Was heisst nachhaltige oder gar aufbauende Landwirtschaft zu betreiben? Wie sind die permakulturellen Prinzipien auf andere Lebensbereiche übertragbar? Was hat Permakultur mit meinem Leben (und meiner Lebensgestaltung) zu tun? Um solche Fragen geht es in diesem Rundgang.
Stefan Schwarzer, Physischer Geograf, Permakulturdesigner, www.lebensraum-permakultur.de
TN: bis 30
Für: Alle Interessierte
Wetterfeste Kleidung erforderlich

10:45 – ca. 13 Uhr (im Freien)
Bäume pflanzen nach Ellen White
Mit dieser Methode bekommen Bäume beim Pflanzen den optimalen Start für ein gesundes kräftiges und schnelles Wachstum. Den erhöhten Aufwand danken uns die Bäume, in dem sie ihr Potential entfalten und uns mit Blüten und Früchten beschenken.
Im Workshop wird Theorie und Praxis dieser Pflanzmethode angeboten. Es ist Zeit und Gelegenheit für Austausch und gegenseitige Inspiration für Garten und Obstanbau.
Michael Stang, Dipl. Biologe, Landschafts- & Gartenbau
TN: 5-7
Für: Alle, die gerne im Garten tätig sind und das eigene Obst schätzen
Wetterfeste Arbeitskleidung/ Stiefel wären gut

11:00 – ca. 13 Uhr
Einführungskurs zum Einsatz Effektiver Mikroorganismen
Prof. Higa entdeckte, dass sog. ‚schlechte oder gute‘ Mikroorganismen sich ergänzen und nicht bekämpfen – sie leben von den jeweiligen Abbauprodukten. Das EM besteht aus ca. 81 verschiedenen Bakterienarten, überwiegend Milchsäurebakterien, Hefepilzen, Photosynthesebakterien und begleitenden Arten. Diese Mikroorganismen verbessern nicht nur die Gesundheit des Menschen, von Tieren und Pflanzen, sondern fördern auch die Gesundheit des Bodens und unserer Umwelt.
Ingrid Sikora, EM- Anwenderin seid 20 Jahren
TN: 15 – 20
Für: Alle Interessierte

11:30 – 13:00 (auch nachmittags, im Freien)
Landwirtschaft und Gärtnerei am Tempelhof
Rundgang und Fachvortrag
Ziele von Landwirtschaft und Gärtnerei am Tempelhof sind neben der Selbstversorgung die Weiterentwicklung der Bewirtschaftung unserer Böden und eine über die Grenzen der Gemeinschaft hinaus reichende solidarische Landwirtschaft. Es ist ein Experimentierraum entstanden, in dem verschiedene Wege (Market Gardening, Mulch, Kompost, Gründüngung und schonende Bodenbearbeitung) erprobt werden, um  die Bodenfruchtbarkeit zu regenerieren, das Bodenleben zu aktivieren, das Bodennahrungsnetz zu stärken und Humus aufzubauen. Im Rahmen der Solidarischen Landwirtschaft haben sich rund 75 Menschen aus der Region mit dieser Art Aufbauender Landwirtschaft verbunden. Weitere können dazu kommen.
Die Themenschwerpunkte der Führung hängen von den Fragen und Interessen der Teilnehmenden ab.
Sebastian Heilmann, Maya Lukoff, Gärtner am Tempelhof
TN: 30 – 40
Für: Alle Interessierte
Wetterfeste Kleidung und ackertaugliches Schuhwerk erforderlich

11:00 – ca. 13 Uhr (auch nachmittags)
Die Zukunft meines Lieblings T-Shirts liegt im Teppich
Das Aussortieren längst „fällliger“ Lieblingsstücke fällt vielleicht leichter, wenn man ihnen anschließend im selbstgefertigten Teppich wieder begegnet. Sinnvoller als sie in der Mülltonne zu versenken ist es allemal. Im Workshop wird gelernt, T-Shirts geschickt so zu verschneiden, dass eine lange Textilschnur entsteht. Diese wird dann mit einer dicken Häkelnadel zu runden oder eckigen Teppichen verhäkelt.
T-Shirts und Häkelnadeln sind vorhanden. Wenn Sie jedoch mögen, bringen Sie gleich Ihre T-Shirts mit und beginnen sie hier ihren Lieblinge-Teppich. Falls vorhanden, gerne auch Häkelnadel in der Stärke 15 mitbringen.
Erdmute Röcke, Tempelhoferin, hat den ersten Tempelhofer Häkelteppich gefertigt
TN: max. 6
Für: Alle Interessierte

11:00 – 12:00 (auch nachmittags, im Freien)
Das Earthship – Ein Wohn- und Bauexperiment
“Ein Haus aus Liebe und Müll” – so titelte eine Zeitung ihren Bericht über das Tempelhofer Earthship.
Führung und Bericht über das Bauexperiment
Max Thulé, Projektleiter Earthshipbau und Bewohner, http://www.earthship-tempelhof.de/
TN: 30
Für: Alle Interessierte

10:45 – 12:30
FabLab

Am Tempelhof entsteht als jüngste Initiative ein ‘FabLab’. Dies ist eine Werkstätte, in der “fast alles” hergestellt werden kann, in der Maschinen, Software und KnowHow jeder und jedem zugänglich gemacht werden, in der kreative Kompetenz sich frei entfalten kann.
Eine typische Maschine dabei ist ein ‘3D-Drucker’. Ein solcher wird uns für diese Zeit vom Rothenburger FabLab zur Verfügung gestellt und erklärt. Dabei können Fragen zu allen Aspekten von FabLabs oder ‘Makerspaces’ besprochen werden.
TN: unbegrenzt, wer vorbei kommt
Thomas Branz, FabLab Region Rothenburg o.d.T. e.V., https://fablab-rothenburg.de/
Simon Harhues und Thomas Lutz, Tempelhof

II. Bewußtsein, Bildung, Kommunikation, Kunst und Kultur

10:45 – 11:15
Meditation mit Kristallklangschalen
Die Klangmeditation mit den obertonreichen Klangschalen aus Glas wirkt tiefenentspannend auf unser System von Körper Seele und Geist. Der Klang wirkt wie eine innere, harmonisierende, reinigende Massage.
Gabriele Gleixner, u.a. Entspannungstherapeutin, www.kristallklaenge.de
TN: ca. 20
Für: Erwachsene (keine Kinder)

10:45 – ca 13:00 (teilweise im Freien)
„WalkAway und Visionssuche“ -Übergangsrituale für Schüler und Erwachsene
Zwei Wege der Initiatorischen Naturarbeit.
Sich im Spiegel der Natur selbst tief zu erkennen, darum geht es bei dieser Naturarbeit. Der WalkAway ist ein 4tägiges Übergangsritual für SchülerInnen von der Kindheit ins Erwachsenwerden. Die Vision Quest ein 12tägiges Schwellenritual für Menschen in einer Lebensphase, in der Altes zu Ende geht. Teil beider Rituale ist eine Solozeit in der Natur.
Vortrag (Film) und Workshop in der Natur
Gabriele Kaupp, Sozialpäd., Erfahrungen in dieser Arbeit seit über 15 Jahren, macht Vision Quest zusammen mit Geseko von Lüpke,  http://www.naturseminare-visionssuche.de
TN: Max. 20
Für: Eltern, Schüler, Pädagogen, Therapeuten und alle interessierten Menschen
Der Workshop findet bei jedem Wetter statt, wetterfeste Kleidung ist erforderlich

10:45 – 13:30
WurzelWerkstatt – fällt aus
Viele haben Sehnsucht nach Heimat, Zugehörigkeit, Aufgehobensein… Was suche ich im Außen mit welchen Erfahrungen? Weshalb will sich die Suche nicht erfüllen? Habe ich bereits innere Erfahrungen, die mir die Richtung weisen?
Austausch mit Übungen
Thomas Waldhubel, Dipl.-Psychologe, Supervisor, www.con-vivio.de
TN: 20
Für: Alle Interessierte (keine Kinder)

10:45 – 12:45
Bewusste Berührung
Massageworkshop
Massage ist eine schöne Möglichkeit, unserem menschlichen Grundbedürfnis nach Berührung Raum zu geben. Dies werden wir praktisch tun in gegenseitigem Geben und Nehmen und dabei Gelegenheit haben, unsere Massagekenntnisse – ob mit oder ohne Vorerfahrung – zu erweitern.
Manfred Kraft, Esalen Massage Diplom Practitioner, http://www.bewusste-beruehrung.de
TN: 16
Für: Alle Interessierte

10:45 – 12:45
Aus der Reihe getanzt: Weltumseglung mit kleinen Kindern
Bildvortrag und Gespräch
Was alles passieren kann, wenn wir ausgetretene Pfade verlassen: Eine Familie verkauft all ihren Besitz und segelt eher zufällig um die Welt. Bilder und spannende Geschichten von einer Traumreise unter Segeln.
Ben Hadamowski, Segler mit Heimathafen Tempelhof, http://www.hadamovsky.de
TN: 40-50
Für: Alle ab ca. 12 J.

11:00 – 13:30
Glücksschule nach dem Vorbild von Bhutan
Glück ist eine Kompetenz, die erlernt werden kann. Darauf baut u.a. der BruttonationalGlücksIndex in Bhutan auf. Im Workshop wird dieser Ansatz vorgestellt. Nachhaltiges Glück (im Unterschied zu kurzfristigen Freuden) umfasst 9 Dimensionen von Lebensqualität und bezieht das individuelle Wohlbefinden, das soziale Miteinander und die Natur mit ein. Der Workshop gibt einen Einblick, wie Einzelne, Familien, Schulklassen/Schulen, Gemeinden, Unternehmen oder andere Organisationen sehr konkret ihre Glückskompetenz erweitern können. Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit,  beispielhaft einige für sie stimmige Handlungsansätze herauszuarbeiten.
MarieLuise Stiefel,  Sozialwissenschaftlerin, Erwachsenenbildung und Organisationsentwicklung, www. prozessarchitektin.de
TN:Bis 40
Für: Einzelpersonen, Familien mit Kindern ab 12, Lehrer, Führungskräfte, Kommunalpolitiker…

11:00 – 12:30
Ökonomie des Vertrauens
Impulsvortrag und Gesprächsrunde
Vertrauen bildet die Grundlage für alle Beziehungen und jede Form der Kommunikation, nicht nur für alle Individuen, sondern auch für Unternehmen, Organisationen und Zivilisationen. Trotz der offensichtlich immensen Macht von Vertrauen spielt es im realen Geschehen kaum eine Rolle und gehört wohl zu den am meisten unterschätzten Faktoren unserer Gesellschaft. Vertrauen ist kein weicher Faktor ist, sondern ein realer Wert, den man erschaffen und zur Handlungsgrundlage machen kann.
Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser. Wie kann Vertrauen auf allen Ebenen aufgebaut, gelebt und gefördert werden kann?
Roman Huber, Mit-Gründer Schloss Tempelhof, geschäftsführender Vorstand Mehr Demokratie e.V.
TN: 12
Für: Interessierte Erwachsene

11:00 – 12:30 (auch nachmittags, im Freien)
Zukunftswerkstatt Schloss Tempelhof
Die Gemeinschaft Tempelhof hatte in 2010 das Areal des Tempelhofes gekauft, ist bis heute auf rund 100 Erwachsene und 50 Kinder angewachsen und hat einige Betriebe und Bildungseinrichtungen gegründet. Bei der Führung erfahren Sie von der Vision und den Werten der Gemeinschaft, von ihrer Entwicklung bis heute und es ist Zeit für Ihre Fragen.
Agnes Schuster, Gründungsmitglied Schloss Tempelhof, NN
TN:  30
Für: Alle Interessierte
Wetterfeste Kleidung erforderlich

10:45 – 11:45 (auch nachmittags)
Schule für freie Entfaltung Schloss Tempelhof
Mit der Führung durch die Räume der Schule werden deren Konzept, die bisherigen Erfahrungen nach 5 Jahren sowie die Entwicklungsperspektiven vorgestellt.
Angelika Schiesser, Päd. Schulleitung und Schwerpunkt Sekundaria, Judith Marquard, Lernbegleiterin Schwerpunkt Tertia, Rosa Borheck, Lernbegleiterin Schwerpunkt Einstiegsbereich,

https://www.schloss-tempelhof.de/schule/

TN: 30
Für: Alle Interessierten

10:45 – 13:00 (im Freien)
landart – Kunst mit und in der Natur – spüren, hören, sehen, fühlen
Wir gehen in den Wald (südlich vom Tempelhof) und lassen uns erst Mal mit allen Sinnen auf die Umgebung ein.Daraus und aus dem, was wir in der Natur wahrnehmen, können alleine oder im Team kleine Kunstwerke entstehen. Diese betrachten wir in einer gemeinsamen Vernissage und überlassen sie anschließend dem Werden und Vergehen.
Eva Schmid, Lehrerin und Naturliebhaberin
TN: 10
Für: Familien, Jugendliche, Erwachsene
Wald und Wetter entsprechende Kleidung erforderlich

10:45 – 13:30
MalOrt
Ein weisses Blatt vor mir, Pinsel und Farben und keine Kriterien. Auch niemand, der mir sagt, was ich auf dem Papier tun soll. Um mich herum kleine und grosse Menschen, die das gleiche tun. Ein Abenteuer!
Judith Goldblat, MalOrt Begleiterin, Ausbildung bei Arno Stern
TN: Immer nur 5 Menschen auf einmal
Für: Alle von 3 bis 99 J.

III. Körper und Geist – Gesundheit und Selbstheilung

10:45 – 12:15 (im Freien,auch nachmittags)
Qigong
Qigong ist ein chinesisches Bewegungs-, Konzentrations- und Meditationssystem. Die praktische Übung bedeutet: Entspannt aufrecht stehend mit langsamen, ungewohnten Bewegungen auf vom Atem getragenen Vorstellungen entlang zu surfen.
Klaus Röhrig, QiGong-Lehrer
TN: max. 30
Für: Alle Interessierte
Bitte wetterfeste Kleidung

11:00 – 11:20 (im Freien,auch nachmittags)
Bauchtanz – eine vergnügliche Übung für Körper und Geist
In den 20 Minuten gibt es eine Einführung in die Bewegungen aus dem klassischen orientalischen Tanz. Sie helfen, Körper und Geist aufzurichten. Ewa Pilarski, passionierte Bauchtänzerin nach dem “Tanzberger Konzept®“ und “IBMS Coaching”
TN: Bis zu 30
Für: Alle Interessierte, auch ältere Kinder
Bitte wetterfeste Kleidung

11:30 – 12:15 (auch nachmittags)
Cantienica – Schnupperworkshop
Entspannendes Fitnesstraining, das den Köper in seine natürliche Aufrichtung führt, Schmerzen löst, und ein großes Wohlgefühl erzeugt, manchmal schon nach dem ersten Training. Die Cantienica® – Methode hat Ähnlichkeit mit sanftem Pilates oder Yoga. Sie geht dabei mehr auf die Feinheiten ein, was die Tiefenmuskulatur und körpergerechte Aufspannung des Körpers betrifft. Entspannte gute Haltung und dauerhaftes Wohlfühlen in der eigenen Haut wird so möglich.
Nicola Schmidt, Physiotherapeutin, seit 2015 CANTIENICA®-Instruktorin, https://cantienica-raum.de
TN: max. 10
Für: Alle,  ab 13 Jahren
Mitbringen: bequeme Kleidung, wenn möglich frische Socken.


Für Familien und Kinder

10:45 – 13:15 (im Freien)
Mit allen Sinnen in die Natur
Ein wildnispädagogischer Vormittag.
Mit allen Sinnen entdecken wir gemeinsam mit den Kindern das Leben im Wald. Wir schleichen wie die Indianer, hören Geschichten, singen und spielen.
Anja Pöhlmann, Wildnispädagogin
TN: 15
Für: Kinder von 7-12 mit Vätern und Müttern
Wetterfeste Kleidung ist nötig

10:45 – 13:00 (im Freien)
Mit Wolle arbeiten
Je nach Wetter kann entweder gefilzt werden oder Wolle vom Schaf gewaschen, gezupft, kardiert und mit Stöckchen gesponnen werden.
Ingrid Könitz, Ergotherapeutin, erfahrene Filzerin
TN: jeweils ca.6, es kann gewechselt oder später dazugekommen werden
Für: Kinder mit und ohne Eltern
Findet bei jedem Wetter statt, wetterfeste Kleidung ist günstig

10:45 – 13:00
Tun, wozu ich Lust habe
Unsere für Kinderinteressen vorbereitete Umgebung regt an, Gebiete der Leidenschaft zu finden und so die Erfahrung zu machen, dass jedes Kind seinen Interessen folgen kann, aber jedes anders, was wiederum inspirierend ist für alle. So entsteht natürliche Vielfalt in einem entspannten Umfeld.
Zu der vorbereiteten Umgebung gehören neben dem Begleiterinnenteam verschiedene Materialien, die zum Basteln anregen, Papiere, Farben, Holz, Nägel, aber auch Holzbausteine, Bücher, Spiele und vieles mehr.
Susanne Drothler, Lehrerin, Mitgründerin der freien Schule am Tempelhof, Lernbegleiterin
Carla Alvaredo Alvarez, Mutter von 7 Kindern, Schulgründerin, Lernbegleiterin, Lernort Initiatorin
TN: max. 20
Für: Kinder von 5 – 10 Jahre

12:00 – 12:30 (auch nachmittags)
Kaspers wundervolle Reise – Puppentheater mit Hans Heinz
Kasper möchte die grosse weite Welt kennen lernen. Er erlebt lustige und spannende Abenteuer und besiegt mit Hilfe der Zuschauer seine Angst.
Ein Mitmach-Stück für Kinder von 2-7 Jahren, Eltern herzlich willkommen.
Hans-Heinz Labis, Theaterpädagoge

 

N A C H M I T T A G
Für Erwachsene und Jugendliche

I. Umgang mit Natur und Ressourcen

13:15 – 14:45  (später noch einmal, im Freien)
Permakultur am Tempelhof
Fachvortrag und Rundgang
Wie verwandle ich meinen englischen Rasen in eine essbare Landschaft? Wie baue ich ein Hügelbeet? Wie nutze und verbinde ich geschickt vorhandene Ressourcen? Warum sollte ich und wie kann ich ein stabiles Gleichgewicht herstellen? Was heisst nachhaltige oder gar aufbauende Landwirtschaft zu betreiben? Wie sind die permakulturellen Prinzipien auf andere Lebensbereiche übertragbar? Was hat Permakultur mit meinem Leben (und meiner Lebensgestaltung) zu tun? Um solche Fragen geht es in diesem Rundgang.
Stefan Schwarzer, Physischer Geograf, Permakulturdesigner, www.lebensraum-permakultur.de
TN: bis 30
Für: Alle Interessierte
Wetterfeste Kleidung erforderlich

14:00 – 16:00
Nachhaltig bauen- wie geht das?
Ich biete einen Vortrag an, in dem es um die Frage geht, mit welchen Baustoffen, Grundrissen und Heiztechniken nachhaltige Gebäude entstehen können. Bei Interesse schließt sich ein Rundgang zu Bauplätzen und Gebäuden hier am Tempelhof an. Erfahrungen der TN und Austausch dazu willkommen.
Mike Dütz, Maurer mit Erfahrung in Naturbauweise
TN: max. 15
Für: Interessenten am nachhaltigen Bauen, mit und ohne Erfahrungen/ Vorkenntnissen

14:30 – 16:30 Uhr
Die Zukunft meines Lieblings T-Shirts liegt im Teppich
Das Aussortieren längst „fällliger“ Lieblingsstücke fällt vielleicht leichter, wenn man ihnen anschließend im selbstgefertigten Teppich wieder begegnet. Sinnvoller als sie in der Mülltonne zu versenken ist es allemal. Im Workshop wird gelernt, T-Shirts geschickt so zu verschneiden, dass eine lange Textilschnur entsteht. Diese wird dann mit einer dicken Häkelnadel zu runden oder eckigen Teppichen verhäkelt.
T-Shirts und Häkelnadeln sind vorhanden. Wenn Sie jedoch mögen, bringen Sie gleich Ihre T-Shirts mit und beginnen sie hier ihren Lieblinge-Teppich. Falls vorhanden, gerne auch Häkelnadel in der Stärke 15 mitbringen.

Erdmute Röcke, Tempelhoferin, hat den ersten Tempelhofer Häkelteppich gefertigt

14:30 – 16:30
Klamotten UPcycling
Altes, Ausgedientes, zu klein oder zu groß Gewordenes – nicht einfach entsorgen, sondern kreativ werden, diesen alten Dingen, die in ihrer alten Form ausgedient haben, zu neuem Glanz, neuer Form, neuem Nutzen und einem „neuem Leben“ verhelfen.
Ich zeige in meiner Werkstatt entstandene Stücke und berate auf Wunsch. Wer möchte, kann seine eigenen Sachen mitbringen und an Ort und Stelle kreative Veränderungsideen entwickeln.
Gabriele Gleixner, u.a. Damenmaßschneiderin
TN: unbegrenzt, wer vorbeikommt
Für: Alle Interessierte

15:00 – 16:30
Speisepilze von Grund auf selber züchten
Kleiner Vortrag über Pilze allgemein, die Entstehungsgeschichte der Pilzzucht sowie die wichtigsten Schritte der sog. LowTech-Pilzzucht mit dem Fokus “Pilze auf Hölzer züchten”.
Alle Teilnehmer können sich selber Hölzer mit Pilzbrut beimpfen und mit nach Hause nehmen (passende Hölzer können erworben werden).
Paul Urbain, Ernährungswissenschaftler, Pilzzüchter aus Leidenschaft, www.luxidum.com
TN: max. 15
Für: Alle Interessierte

15:00 – 16:00
Das Earthship – Ein Wohn- und Bauexperiment
“Ein Haus aus Liebe und Müll” – so titelte eine Zeitung ihren Bericht über das Tempelhofer Earthship.
Führung und Bericht über das Bauexperiment
Max Thulé, Projektleiter Earthshipbau und Bewohner, http://www.earthship-tempelhof.de/
TN: 30
Für: Alle Interessierte

15:00 – 16:30 (im Freien)
Landwirtschaft und Gärtnerei am Tempelhof
Rundgang und Fachvortrag
Ziele von Landwirtschaft und Gärtnerei am Tempelhof sind neben der Selbstversorgung die Weiterentwicklung der Bewirtschaftung unserer Böden und eine über die Grenzen der Gemeinschaft hinaus reichende solidarische Landwirtschaft. Es ist ein Experimentierraum entstanden, in dem verschiedene Wege (Market Gardening, Mulch, Kompost, Gründüngung und schonende Bodenbearbeitung) erprobt werden, um  die Bodenfruchtbarkeit zu regenerieren, das Bodenleben zu aktivieren, das Bodennahrungsnetz zu stärken und Humus aufzubauen. Im Rahmen der Solidarischen Landwirtschaft haben sich rund 75 Menschen aus der Region mit dieser Art Aufbauender Landwirtschaft verbunden. Weitere können dazu kommen.
Die Themenschwerpunkte der Führung hängen von den Fragen und Interessen der Teilnehmenden ab.
Sebastian Heilmann, Maya Lukoff, Gärtner am Tempelhof
TN: 30 – 40
Für: Alle Interessierte
Wetterfeste Kleidung und ackertaugliches Schuhwerk erforderlich

15:15 – 16:45 (im Freien)
Permakultur am Tempelhof
Fachvortrag und Rundgang
Wie verwandle ich meinen englischen Rasen in eine essbare Landschaft? Wie baue ich ein Hügelbeet? Wie nutze und verbinde ich geschickt vorhandene Ressourcen? Warum sollte ich und wie kann ich ein stabiles Gleichgewicht herstellen? Was heisst nachhaltige oder gar aufbauende Landwirtschaft zu betreiben? Wie sind die permakulturellen Prinzipien auf andere Lebensbereiche übertragbar? Was hat Permakultur mit meinem Leben (und meiner Lebensgestaltung) zu tun? Um solche Fragen geht es in diesem Rundgang.
Stefan Schwarzer, Physischer Geograf, Permakulturdesigner, www.lebensraum-permakultur.de
TN: bis 30
Für: Alle Interessierte
Wetterfeste Kleidung erforderlich

II. Bewußtsein, Bildung, Kommunikation, Kunst und Kultur

13:30 – 15:00
Lieder aus verschiedenen Kulturkreisen
Wir singen Mantras, Kraft- und heilsame Lieder aus verschiedenen Kulturkreisen. (Europa, Indien, Afrika, Amerika). Dabei schwingen und stimmen wir uns aufeinander ein, kreieren intuitiv eigene Stimmen, die zu der Hauptstimme passen und genießen die Verbindung, die dabei entsteht – Verbindung im Herzen und im Rhythmus und im Klang.
Die TeilnehmerInnen des Singworkshops sind eingeladen, beim Tagesabschluss um 17:30 dabei zu sein und ein gemeinsames Singen zu unterstützen.
Susanne Drothler, Pädagogin, Leiterin des Tempelhofer LeChör
TN: Soviele in den Raum passen, ca. 40
Für: Alle, die Freude am Singen haben, die Rhythmus lieben

13:30 – 16:30 (im Freien)
Natur & The Work
Die „Work“ nach Byron Katie ist ein meditativer Prozess. Es ist eine Methode, jene Gedanken in uns zu hinterfragen, die all das Leiden in uns und in der Welt verursachen. Es ist ein Weg, Frieden zu finden – mit sich selbst und in der Welt. Ich verknüpfe diese Arbeit mit dem Erleben der Natur.Der Workshop findet im Wald statt.
Alexandra Schwarzer, Dipl. Sozialpädagogin, Natur- und Bewegungspädagogin und Coach für „The Work“ von Byron Katie. www.naturundbewegung.de
TN: bis 10
Für: Alle Interessierte ab 16 J.
Wetterfeste Kleidung ist nötig.

13:30 – 14:30 (später noch einmal)
Schule für freie Entfaltung Schloss Tempelhof
Mit der Führung durch die Räume der Schule werden deren Konzept, die bisherigen Erfahrungen nach 5 Jahren sowie die Entwicklungsperspektiven vorgestellt.
Angelika Schiesser, Päd. Schulleitung und Schwerpunkt Sekundaria, Judith Marquard, Lernbegleiterin Schwerpunkt Tertia, Rosa Borheck, Lernbegleiterin Schwerpunkt Einstiegsbereich,

https://www.schloss-tempelhof.de/schule/

TN: 30
Für: Alle Interessierten
14:00 – 16:30

Deep Ecologie: Netzwerk Leben
Workshop mit Vortrag und Übungen
Deep Ecologie oder „Tiefenökologie“ ist ein ganzheitlicher Ansatz, der das Weltbild der Verbundenheit in den Mittelpunkt stellt. Mensch und Mitwelt sind Teil des Gesamtorganismus Erde, befinden sich in gegenseitiger Abhängigkeit und Verbundenheit. Der „Große Wandel“ findet sowohl im Mikrokosmos der eigenen Person statt als auch auf politischer, kultureller und sozialer Ebene.
Gabriele Kaupp, Sozialpädagogin, u.a. Trainerin für Tiefenökologie
TN: max. 30
Für: Alle Interessierte

14:00 – 16:45
Gemeinschaftsbildung mit dem WIR-Prozess
Der WIR-Prozess ist das Fundament der Gemeinschaft Tempelhof. Sie erhalten einen ganz praktischen Einblick, wie Vertrauen und Verbundenheit zwischen Menschen wachsen kann und wie unsere Ängste und Bewertungen uns nicht mehr voneinander trennen, sondern der Weg zu einer authentischen Gemeinschaft sind. Nach einer Einführung in den WIR-Prozess erproben und erforschen die TeilnehmerInnen diesen Prozess.
Rainer Kaltenecker, Unternehmer, geschäftsführender Vorstand der Schloss Tempelhof eG, 5 Jahre Praxiserfahrung mit dem WIR-Prozess
TN: 8-30
Für: Erwachsene (keine Kinder)

14:00 – 15:00
Transformationsarbeit zur persönlichen Entwicklung
Jeder Mensch möchte gerne glücklich und zufrieden sein. Trotzdem haben wir oft ein inneres Grundgefühl, welches davon abweicht. Unsere bisherigen Verhaltensstrategien helfen hier nicht weiter, es braucht neue Lösungsstrategien. Mehr dazu im Vortrag und Austausch.
Diese Runde ist für Erwachsene, die Interesse an ihrer eigenen Entwicklung und Potentialentfaltung haben. Und die das innere Grundgefühl oder auch Äußerlichkeiten ändern möchten, aber nicht so genau wissen, wie das gehen könnte.
Yvonne Lager, Psychologische Beraterin IAPP, Persönlichkeitsentwicklung, Transformationsarbeit, Gefühls- und Prozessarbeit, Coaching, www.neurodrama.de
TN: max. 20
Für: Erwachsene (keine Kinder)

14:30 – 16:30
HerzRaum – fällt aus
Übungsraum für achtsame Kommunikation auf Grundlage der Kontemplativen Psychologie. Die eigene Wahrheit des Augenblicks sprechen lernen und sich frei machen von verzerrenden Wertungen und Projektionen.
Thomas Waldhubel, Dipl.-Psychologe, Supervisor, www.con-vivio.de
TN: 7
Für: Erwachsene (keine Kinder)

14:30 – 16:00 (überwiegend im Freien)
Zukunftswerkstatt Schloss Tempelhof
Die Gemeinschaft Tempelhof hatte in 2010 das Areal des Tempelhofes gekauft, ist bis heute auf rund 100 Erwachsene und 50 Kinder angewachsen und hat einige Betriebe und Bildungseinrichtungen gegründet. Bei der Führung erfahren Sie von der Vision und den Werten der Gemeinschaft, von ihrer Entwicklung bis heute und es ist Zeit für Ihre Fragen.
Agnes Schuster, Gründungsmitglied Schloss Tempelhof, NN
TN:  bis 30
Für: Alle Interessierte
Bitte wetterfeste Kleidung

15:15 – 16:45
Unbezahlbar – was passiert wenn meine Arbeit keinen Preis mehr hat?
Bildvortrag und Gespräch
Ein kleiner Bericht über das scheinbar Unmögliche: Was geschieht, wenn etwas keinen festen Preis mehr hat? Seit drei Jahren dürfen die Kunden den Preis meiner Segel-Expeditionen selbst festlegen. Die Spanne der Reaktionen reicht von: „ Geil, hier gibt es etwas umsonst“ bis zu „Das überfordert mich. Da bleibe ich lieber daheim“.
150 Menschen haben sich bisher trotzdem an Bord getraut. Was sie und ich dort zusammen erlebt haben, erfahrt Ihr hier.
Ben Hadamovsky, Segler, http://www.hadamovsky.de
TN: Bis 50
Für: Alle ab ca 14 J.

15:30 – 16:30
Schule für freie Entfaltung Schloss Tempelhof
Mit der Führung durch die Räume der Schule werden deren Konzept, die bisherigen Erfahrungen nach 5 Jahren sowie die Entwicklungsperspektiven vorgestellt.
Angelika Schiesser, Päd. Schulleitung und Schwerpunkt Sekundaria, Judith Marquard, Lernbegleiterin Schwerpunkt Tertia, Rosa Borheck, Lernbegleiterin Schwerpunkt Einstiegsbereich,

https://www.schloss-tempelhof.de/schule/

TN: 30
Für: Alle Interessierten

III. Körper und Geist – Gesundheit und Selbstheilung

13:00 – 15:00
Jin Shin Jyutsu – Kunst der Selbstheilung
Film – Vortrag – Übungen
Jin Shin Jyutsu ist eine Entdeckungsreise zu den eigenen Selbstheilungskräften. Durch Auflegen der Hände werden Körper, Geist und Seele harmonisiert. Diese Kunst kann man bei sich selbst und bei anderen anwenden. Im Workshop wird ein gerade neu produzierter Film über diese einfache und wirkungsvolle Selbsthilfe-Heil-Kunst und Physio-Philosophie gezeigt, der Vortrag vertieft den Einblick und es gibt Gelegenheit, diese Praxis direkt anzuwenden und ihre Wirkung zu erfahren.
Eika Bindgen, Heilpraktikerin und Lehrerin, Jin Shin Jyutsu-Praktikerin und -Selbsthilfelehrerin
TN: 20
Für: Jedermann und Jedefrau

14:00 – 14:20 (später noch einmal, im Freien)
Bauchtanz – eine vergnügliche Übung für Körper und Geist
In den 20 Minuten gibt es eine Einführung in die Bewegungen aus dem klassischen orientalischen Tanz. Sie helfen, Körper und Geist aufzurichten.
Ewa Pilarski, passionierte Bauchtänzerin nach dem “Tanzberger Konzept®“ und “IBMS Coaching”
TN: Bis zu 30
Für: Alle Interessierte, auch ältere Kinder
Bitte wetterfeste Kleidung

15:15 – 16:45
Gesundheit ist lernbar – Schnupperstunde Naturheilkunde
Es werden naturheilkundliche Methoden vorgestellt, die – regelmäßig angewendet – Körper, Geist und Seele gesund erhalten können. Auch bereits erkrankte Menschen erhalten wertvolle Tipps und Anregungen wie Ernährungsempfehlungen, Heilgymnastik z.B. bei chronischen Rückenschmerzen, Selbst- und Partnermassagen etc..
Anhand von praktischen Übungen erfahren die Teilnehmer die Wirkungsweise der verschiedenen Methoden am eigenen Körper.Entspannungs- und Atemübungen helfen aus dem Gedankenkarussell auszusteigen und runden die Schnupperstunde ab.
Regina Karrenbauer, Heilpraktikerin und Sozialpädagogin, Naturheilpraxis am Tempelhof
TN: max 25

15:00 – 16:30 (im Freien)
Qigong
Qigong ist ein chinesisches Bewegungs-, Konzentrations- und Meditationssystem. Die praktische Übung bedeutet: Entspannt aufrecht stehend mit langsamen, ungewohnten Bewegungen auf vom Atem getragenen Vorstellungen entlang zu surfen.
Klaus Röhrich, QiGong-Lehrer
Die Übung findet im Freien statt – wetterfeste Kleidung erforderlich
TN: max. 30
Für: Alle Interessierte
Bitte wetterfeste Kleidung

15:30 – 16:15
Cantienica – Schnupperworkshop
Entspannendes Fitnesstraining, das den Köper in seine natürliche Aufrichtung führt, Schmerzen löst, und ein großes Wohlgefühl erzeugt, manchmal schon nach dem ersten Training. Die Cantienica® – Methode hat Ähnlichkeit mit sanftem Pilates oder Yoga. Sie geht dabei mehr auf die Feinheiten ein, was die Tiefenmuskulatur und körpergerechte Aufspannung des Körpers betrifft. Entspannte gute Haltung und dauerhaftes Wohlfühlen in der eigenen Haut wird so möglich.
Nicola Schmidt, Physiotherapeutin, seit 2015 CANTIENICA®-Instruktorin, https://cantienica-raum.de
TN: max. 10
Für: Alle,  ab 13 Jahren
Mitbringen: bequeme Kleidung, wenn möglich frische Socken.

16:00 – 16:20 (im Freien)
Bauchtanz – eine vergnügliche Übung für Körper und Geist
In den 20 Minuten gibt es eine Einführung in die Bewegungen aus dem klassischen orientalischen Tanz. Sie helfen, Körper und Geist aufzurichten.
Ewa Pilarski, passionierte Bauchtänzerin nach dem “Tanzberger Konzept®“ und “IBMS Coaching”
TN: Bis zu 30
Für: Alle Interessierte, auch ältere Kinder
Bitte wetterfeste Kleidung

 

Für Familien und Kinder

13:30 – 15:30 (im Freien, bei jedem Wetter)
Quatsch mit MatschLehmspielereien
Wir werden gemeinsam in der Natur mit Lehm phantasievolle Gesichter an die Bäume zaubern, Lehmkunstwerke bauen und Kugeln rollen lassen.
Alice Horn, Diplom Pädagogin, Mitarbeiterin im Waldkindergarten „Die Wildlinge“ am Tempelhof, in Ausbildung zur Lernbegleiterin für freie Schulen
TN: 10 – 15
Für: Kinder und Erwachsene
Bitte wetterfeste Kleidung

14:00 – 15:30 (im Freien, nur bei trockenem Wetter!)
Spielarten der Jonglage
Wir erlernen gemeinsam grundlegende Techniken des Werfens und Fangens und probieren im Anschluss verschiedene Solo- und Partnertricks aus. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, das Erlernen des 3-Ball-Grundmusters „Kaskade“ ist nicht Inhalt des Workshops.
Jens Fissenwert, Sportlehrer, Zirkuspädagoge und begeisterter Jongleur
TN: 15
Für: Erwachsene und Kinder ab 10

14:30 – 16:30 (im Freien)
Feuer, Singen und Stockbrot
Am Feuer dabei sind Gele und Rosa, zwei erfahrene Lernbegleiterinnen der Tempelhofschule.
TN: Anzahl offen
Für: Kinder aller Altersstufen mit und ohne Eltern
Mitbringen: Wetterfeste Kleidung

15:00 – 15:30
Kaspers wundervolle Reise – Puppentheater mit Hans Heinz
Kasper möchte die grosse weite Welt kennen lernen. Er erlebt lustige und spannende Abenteuer und besiegt mit Hilfe der Zuschauer seine Angst.
Ein Mitmach-Stück für Kinder von 2-7 Jahren, Eltern herzlich willkommen.
Hans-Heinz Labis, Theaterpädagoge

15:00 – 16:00
Malraum für Kinder
Intuitives malen mit Pinsel und Gouachefarben
Meike Selig, Lernbegleiterin der Tempelhofschule,
TN: Max. 5
Für: Kinder 8-12 Jahre

16:00 – 17:00
Malraum für Kinder
Intuitives malen mit Pinsel und Gouachefarben
Meike Selig, Lernbegleiterin der Tempelhofschule,
TN: Max. 5
Für: Kinder 8-12 Jahre

Ich weiß, woran ich teilnehmen will – zurück zur Anmeldung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich weiß, woran ich teilnehmen will – zurück zur Anmeldung