scheckuebergabe

Im Jahr 1843, vor genau 175 Jahren, wurde der Tempelhof erworben, um eine christlich geprägte Kindereinrichtung zu gründen. Eigentlich war das Schloss Tempelhof damals in einem solch desolaten Zustand, dass es zum Abbruch verkauft werden sollte. Auch wenn daher einen geringer Kaufpreis aufzubringen war, wurden große Summen zur Renovierung benötigt. Ein eigens für den Tempelhof gegründeter Verein erließ, wie es in der Broschüre zum 125sten Jubiläum des Tempelhofes heißt, am 6. Juli 1843 „einen Aufruf um freiwillige Beiträge zur Errichtung einer Rettungsherberge für arme verwahrloste Kinder“, später dann zum Erwerb von Einrichtungsgegenständen.

Sich für Kinder und ihre Zukunft einzusetzen, hat also Tradition an diesem Ort. Von Anfang an stand unsere Schulgründung, begonnen in 2011, unter einem guten Stern. Es scheint, als wäre uns diese Aufgabe vom Ort Tempelhof in die Hände gelegt worden. Wie ein Wunder kommt es uns vor, dass im Jahr 2013 unsere Schule genehmigt wurde. Seither wurde in Baden-Württemberg keine weitere Genehmigung für Schulen mit einem derart freien Konzept des Lernens erteilt.

Grundsätzlich ist mir wichtig, dass Geld im Fluss bleibt, es ist Energie und wenn der Energiefluss stockt, dann fault es. Geld soll Leben fördern. Ich mag mein Geld gerne für Kinder geben. Frische junge Kinderenergie, die ist die Zukunft.
Für mich ist das zur Verfügung gestellte Geld der Übergang vom Behalten zum Schenken. Schenken, das ist die Zukunft. Neues Verbundensein beruht auf einer Schenkkultur, nicht auf Profitdenken. Gerade wenn es um Kinder geht, sind das Orte, wo wir erst mal schenken. Denn wir haben ihnen von der Welt, in die sie hineinwachsen, schon so viel genommen.
Tempelhof kenne ich von Anfang an. Ich war beim ersten Treffen in 2010 dabei und habe  die richtungsweisende Kraft der Gemeinschaft gespürt. Meine Geldenergie ist hier am richtigen Ort.
Maria S., Geberin eines Großdarlehens für den Schulneubau.

Wie die Gründer vor 175 Jahren, bekommen und benötigen auch wir die Unterstützung Vieler.
Viele Zeitspenden von Eltern und Gemeinschaftsmitgliedern, Bürgschaften, Direktdarlehen und Spenden von Menschen, die der Gemeinschaft und der Pädagogik einer freien, aktiven Schule nahe stehen, sind schon eingegangen. Weitere Spenden werden noch benötigt: Für die Außengestaltung, für Turn- und Spielgeräte, die Ausstattung der Fachräume, für die Bestuhlung der Aula bei Feierlichkeiten und vieles mehr!

Wenn auch Sie Teil dieses sehr lebendigen, jungen Zukunftsprojektes sein möchten, dann freuen wir uns. Sie können es sich einfach machen und auf den Spendenbutton klicken auf unserer Website www.schule-tempelhof.de oder Sie überweisen direkt auf unser Konto bei der BfS-Bank mit der IBAN: DE28 6012 0500 0008 7817 01, BIC: BFSWDE33STG, Kontoinhaber: Schloss Tempelhof e.V.

MarieLuise Stiefel