Helfende Gäste: Mitleben, mitwirken und mitwerkeln am Tempelhof

Liebe Unterstützungswillige und am Tempelhofleben Interessierte!

Unsere Gemeinschaft wächst und gedeiht. Etwa 100 Erwachsene und 50 Kinder leben schon am Platz. Das Zusammenarbeiten in verschiedenen Projekten, das miteinander Wohnen, die Gemeinschaftsstunden, der Einstieg in eine gemeinsame Ökonomie, WIR-Prozesse, Sozialplenen, Männer- und Frauenrunden, Elternkreis und Kinderforum, gemeinsames Feiern, Kunstaktionen – dies alles fördert und fordert unseren gemeinsamen sozialen Prozess.

Wir laden herzlich dazu ein, durch einen zeitweisen Aufenthalt als Gasthelfer am Tempelhof dieses Gemeinschaftsleben zu erfahren. In den verschiedenen Projekten, Arbeitsbereichen, beim Essen und weiteren Aktionen begegnen sich die Menschen der Gemeinschaft und die UnterstützerInnen und BesucherInnen – der Tempelhof wird so zur sozialen Zukunftswerkstatt.

Vieles, was am Tempelhof schon gediehen ist, wäre ohne die zahlreichen Gast-helferInnen nicht möglich gewesen. Wir sind dankbar für jede tatkräftige Unter-stützung unserer Vision und unsererseits bereit, soweit wie möglich, Einblicke in unser Gemeinschaftsleben zu geben.

Gasthelfer-Besuche praktisch

Aus den Erfahrungen der ersten Jahre haben wir gemeinsam mit den GasthelferInnen gelernt, wie diese Zeit gut zu gestalten ist. Daraus hat sich Folgendes ergeben:

Dauer
Der Aufenthalt dauert eine Woche. Eine Verlängerung ist nach Absprache mit den entsprechenden Projekten möglich.

Anreise
Anreise ist jeweils Sonntag, Empfang ist ab 18:00 Uhr. Empfangen werdet Ihr im SchlossCafé. (Das Café ist ab 11:00 Uhr geöffnet.)

Aufenthaltskosten

Der Wochenpreis für den Aufenthalt beträgt 160€ für Unterkunft und biologische Vollverpflegung. Diesen Betrag bitten wir vorab zu überweisen.

Wer einen Sponsorenpreis zahlen möchte, bezahlt 200€ für die Woche um einem jungen Menschen eine Kostenermäßigung zu finanzieren (Jugendfonds).

Wir werden manchmal gefragt, wieso wir nicht generell die Kosten für Kost und Logis übernehmen. Dazu mehr unter „Wieso zahlen GasthelferInnen ….?“

Unterkunft und Verpflegung

Für helfende Gäste bieten wir ab 2018 die Unterkunft im renovierten Schlafsaal des Ebenezers unter dem Dach an.

Wer lieber im Gästehaus in einem Zimmer übernachten möchte, kann dies auf Nachfrage und zu einem Aufpreis von 12€/Nacht buchen sofern verfügbar (bitte bei der Anmeldung anfragen)..

Für Naturfreunde gibt es die Möglichkeit von Mai bis Oktober auf dem Zeltplatz oder mit eigenem Wohnmobil oder Wohnwagen zu übernachten. (Es werden gerade neue Duschen gebaut.)

Bettdecken und Kopfkissen sowie Bettwäsche sind vorhanden. Bitte an Handtücher denken.

Wir erwarten, dass GasthelferInnen ihre Räume, incl. Sanitärräume, selber sauber halten. Putzzeug steht bereit.

Frühstück, Mittag- und Abendessen gibt es, frisch zubereitet, in unserer Kantine. Getränke (Wasser, Kaffee, Tee) gibt es immer und sind im Preis enthalten.

Im Hofladen können alle weiteren überlebensnotwendigen Dinge wie Schokolade, Chips oder Zahnpasta gekauft werden.

Arbeitskleidung und Wäsche waschen

Bitte bringt an das Wetter angepasste Kleidung mit. Arbeitskleidung und festes Schuhwerk für die Mithilfe in der Landwirtschaft sind sinnvoll.

Im Waschhaus kann Wäsche gewaschen werden.

Bezahlung
Die Bezahlung erfolgt per Überweisung vorab – nach Bestätigung des Aufenthaltes. Da es öfter dazu kommt, dass angemeldete Menschen nicht erscheinen, bitten wir um Verständnis, dass die Anmeldung erst durch Eingang des Betrages verbindlich wird.

Gasthelferaufenthalte als Maßnahme zur beruflichen Wiedereingliederung
Wer erwägt, sich vom JobCenter oder der Agentur für Arbeit einen Zuschuss zu den Reise- und Aufenthaltskosten geben zu lassen, der muss dies mit seinem Amt klären und uns das entsprechende Formular vorlegen.

Angebote speziell für Gasthelfer

Montags gibt es nach dem Mittagessen eine Einführungsrunde mit Führung über das Gelände und Tipps zum Gasthelfer-Dasein. Mittwochs bieten wir ein Sozialplenum für Gasthelfer an. Tempelhof ist ein Feld, das unweigerlich auch innere Prozesse in Gang setzt. Im Sozialplenum ist Raum und Zeit für alle Fragen und Erfahrungen.

Freitags findet eine Abschlussgesprächsrunde statt, wo Erfahrungen ausgewertet werden. Wir sind immer auch an einem Feedback interessiert.

Viele reguläre und spontane Tempelhoftermine sind öffentlich und auch den Gästen zugänglich. Dennoch bitten wir um Verständnis dafür, dass Gemeinschaft auch immer wieder geschützte Räume braucht.
Die öffentlichen Termine hängen aus. Regelmäßige Termine zur Zeit sind Yoga, Impulsvorträge, Chor, Zirkus, geführte Meditation, Bewohnendenplenum und Dorfplenum.

Wir unterstützen die GasthelferInnen gerne dabei, eigene Ideen umzusetzen z.B. Filmeabend, Lagerfeuer etc.

Außerdem haben wir verschiedene Therapeuten am Platz, deren Angebote ihr auch nutzen könnt, tolle Massagen zum Beispiel und auch eine Friseurin.

Eine Bibliothek befindet sich im Seminarhaus und ist immer zugänglich.

PC/ Internet/ Telefon
In der Bibliothek gibt es ein Gästetelefon (für Inlands-/Festnetztelefonate) und einen Gäste-PC. Internetanschlüsse gibt es auch an verschiedenen Stellen, hierfür solltet ihr ein Netzwerkkabel dabei haben.

Das Dorf ist WLAN-frei.

Arbeitsfelder

Landwirtschaft/Gärtnerei
Unser Landbau- und Gärtnerteam sorgt dafür, dass wir richtig gut und gesund essen können. Die Aufgabenfelder erstrecken sich von der Bodenbelebung, Aufziehen von Jungpflanzen, Ackerpflege, Ernte bis hin zur Einlagerung, Landschaftspflege und kleineren Baumaßnahmen, …

Der Hauptbedarf an Helfern liegt in den Monaten Mai bis Oktober.

Küche
Die Küchencrew verwandelt die guten Zutaten der Felder in schmackhafte Gerichte. Tag für Tag. Da wir immer zusammen arbeiten, ist der Kontakt zu hier lebenden Menschen leicht möglich.

Wir haben Profi-Köche. GasthelferInnen unterstützen beim Gemüseschnippeln, Salat waschen, Töpfe spülen und Reinigen der Küche und Einmachen. Es braucht also keine Kochkenntnisse in diesem Arbeitsfeld, aber eher zwei rechte als zwei linke Hände und eine gute körperliche Konstitution. Und: das Essen für 100 – 200 Leute soll immer um 12:15 Uhr fertig sein, da entsteht auch schon mal eine stressige Atmosphäre.

Außerdem veredelt die Küche die Früchte unserer Pflanzen und Sträucher in allerlei Leckereien. Dazu gehört auch das Haltbarmachen für die Wintermonate.

Veranstaltungsorganisation/Catering:
Unserem Veranstaltungskalender könnt ihr entnehmen, dass häufiger große, auch öffentliche Veranstaltungen stattfinden, wie z.B. der 1. Mai oder Festivals …oder…

Hier können wir immer „tempelhofvertraute“ HelferInnen brauchen, die uns beim Kuchenbacken, beim Auf- und Abbau, bei der Kinderbetreuung, beim Catering usw. unterstützen.

Handwerk und Bau, Hausmeisterei
Wir haben keine festen Einsatzstellen in diesem Bereich, manchmal kann sich aber auch hier Mitarbeit ergeben.

Hunde/Katzen
Hunde/ Katzen können nicht mitgebracht werden. Bitte versucht nicht, für eure Lieben Ausnahmen zu erwirken, auch wenn sie alt sind oder jung und niedlich.

Haftungsfragen
Bisher ist es noch nie vorgekommen, dass ein Malheur passiert ist, aber für alle Fälle möchten wir sagen: Wir können für Unfälle oder andere Schadensfälle keine Haftung übernehmen. Ihr seid auf eigenes Risiko hier am Platz.

Wie wird man GasthelferIn?
Bitte meldet euch mithilfe des Online-Formulars  an und gebt dort direkt das Wunschdatum an.

Wir klären, ob Bedarf ist und ob Übernachtungsmöglichkeiten frei sind. Dann erhaltet ihr von uns eine Rückmeldung (dies kann ein paar Tage dauern).

Anreise zum Tempelhof

Herzlich willkommen!

Alexandra, Birgit, Georg und Ramona
Gasthelfer-Team am Tempelhof