Der essbare Waldgarten besteht aus Obstbäumen, Wildobst und Beerensträuchern, sowie essbaren Gemüse-Stauden, Kräutern und sich versamenden Nutzpflanzen als Unterpflanzung. Im Kurs werden Grundlagen, Pflanzen- und Anwendungsbeispiele in der Praxis gezeigt und anhand eines Grundstückes im Schloss Tempelhof ein Selbstversorger-Waldgarten beispielhaft geplant.

Der essbare Waldgarten ist ein nach tropischen Vorbildern gestaltetes mehrstufiges Anbausystem im Sinne der Permakultur. Es besteht aus Obstbäumen, Wildobst und Beerensträuchern und ist mit essbaren Gemüse-Stauden, Kräutern und sich versamenden Nutzpflanzen unterpflanzt. Durch extensive Eingriffen benötigt er einen geringen Erhaltungsaufwand. Damit stellt es ein Beispiel für eine neue Art des Gärtnerns dar.
Vergünstigungen für z.B. Studenten und Geringverdienende sind nur für den Kurs, nicht für Unterkunft/Verpflegung möglich. Bitte die Kursleiter (st.schwarzer@geois.de) dafür kontaktieren.

Anmeldung zum Kurs selbst im April hier, zum Kurs im Juli hier bei der Permakultur-Akademie.


Anmeldung für Unterkunft und Verpflegung

Ich möchte teilnehmen an "Essbare Waldgärten gestalten"

Name & Adresse
(wenn nicht Deutschland)
Teilnehmer
Erwachsene
Verpflegung

Biologische Vollwertkost, die größtenteils aus eigenem Anbau stammt (Frühstück, Mittagessen, Abendessen und Pausenverpflegung):
34,- € pro Tag und Person

Übernachtung

Preise pro Person und Nacht.

Sonstiges